PICTURE REPORT – B72 VIENNA – SUBTEXT

STADIONROCK ZUM ANFASSEN: KENSINGTON IM B72
by Georg Weismair

Trotz Schnee wie Wien ihn selten sieht, trotz Eiseskälte und trotz Montagabend lieferten die Holländer von Kensington im vollen B72 einen großartigen Abend. Es mag sicherlich etwas paradox erscheinen, dass sie in ihrem Heimatland bereits unvergleichbar größere Shows spielen. Dennoch zeigten die vier, dass man keine große Location braucht um eine großartige Show abzuliefern.

Gleich mit dem Opener „All For Nothing“ vom aktuellen Album „Rivals“ wurde die ohnehin nicht vorhandene Vorband überflüssig gemacht. Ähnlich wie schon beim Vorgängeralbum „Vultures“ sind auch die Livequalitäten von „Rivals“ unglaublich – Songs wie das treibende „Words You Don’t Know“ oder das etwas 90’s – lastige „War“ ernteten Begeisterungsstürme aus dem teilweise erstaunlich textsicheren Publikum.

Stichwort Wetter. Leicht wurde es so manchem Konzertbesucher ja nicht gemacht, an diesem Abend zum B72 zu kommen, egal mit welchem Verkehrsmittel. Was natürlich auch an Kensingon nicht vorbeiging und gleich verwendet wurde um das ohnehin schon motivierte Publikum so richtig auf Temperatur zu bringen. Mit Ansagen wie „Are you ready to create some heat?“ und „Are you ready to melt some snow?“ wurde das B72 regelrecht zum Kochen gebracht.

Auch zum Schluss hin erlaubte man sich noch einen feinen Schritt: wie es regelmäßigen B72 Besuchern sicherlich schon eher geläufig ist, wurde nach dem „letzten Song“ auf unnötiges Herumlatschen auf und von der Bühne verzichtet und die Zugaben (unter anderem den großartigen Song “Streets”) gleich an das Set drangehängt. Den „letzten Song“ dennoch als solchen anzukündigen ließ sich Frontmann Eloi aber nicht nehmen – wenn auch mit einer gehörigen Portion Selbstironie.

Sah man am Anfang noch Menschen im Publikum, welche sichtlich eher Begleitung waren, so war am Schluss nichts mehr dergleichen zu erkennen. Kensington hatten das komplette B72 für sich eingenommen und das Publikum in eine riesige, begeisterte Masse verwandelt. Gerne wieder!

http://www.subtext.at/2015/02/stadionrock-anfassen-kensington/